über das Projekt

Idee:

Auf die Idee brachte mich die Erkenntnis, dass die in unmittelbarer Nähe stehende Ruine Homburg zur damaligen Zeit beim entsprechenden Thema, aus welchen Gründen auch immer, keinen Platz im Unterricht einnahm. So dass ich mir kurz entschlossen das Ziel setzte die Homburg und ihre Geschichte als 3D- Modell ins Schulzimmer zu bringen.

2015

Im Rahmen dieses Projektes sollte eine webbasierte Lösung entwickelt werden, mit der Primarschüler die Möglichkeit haben, historische Gebäude in ihrer Umgebung als 3D-Modell zu erkunden. Dadurch sollen die Schüler einerseits spielerisch den Umgang mit Computer und Internet erlernen und gleichzeitig ihr Interesse für historische Objekte in ihrer Region geweckt werden.

2016

In diesem Projekt haben wir umfassende Literaturrecherchen betreffend 3D- Drucker betrieben. Die Recherchen wurden entsprechend dem Budget und der Nutzungsumgebung angepasst und eingeschränkt. Die hierfür optimalen 3D- Drucker wurden evaluiert, getestet und Fakten wurden präsentiert. Eine Schnittstelle für den 3D- Druck wurde implementiert. Das 3D- Modell der Homburg kann nun mit einem 3D- Drucker ausgedruckt werden. Des Weiteren wurde ein Quiz entwickelt um die gesammelten Kenntnisse der Schüler zu prüfen. Um Marker über ein Tool am 3D- Modell der Homburg anzubringen und zu bearbeiten wurde zudem erfolgreich ein entsprechender Editor entwickelt.